Was ist Cybersicherheit?

Der neue Geschäftsgrundsatz

Der Begriff Cybersicherheit umfasst alle Richtlinien, Praktiken und Technologien, die zur Absicherung eines Netzwerks und aller darin enthaltenen Funktionen erforderlich sind. Es schützt eine Organisation vor Cyberangriffen und deren kostspieligen Folgen – Betriebsunterbrechungen, Datenschutzverletzungen, finanzielle Verluste (Diebstahl oder Erpressung) und, was vielleicht am schlimmsten ist, ein dauerhaft beschädigter Ruf und Vertrauensverlust.

Fast alle Unternehmen sind heute online tätig, was bedeutet, dass Netzwerksicherheit eine ebenso wichtige Funktion ist wie Personalwesen oder Rechnungswesen.

Cyberkriminalität wird zusehends schlimmer

Cyberkriminelle auf der ganzen Welt machen ihre Sache immer besser – sie werden immer gerissener und ausgeklügelter. Sie missbrauchen fortschrittliche Technologien wie KI, um Netzwerke heimlich zu sondieren, Sicherheitslücken zu lokalisieren und die wertvollsten Datenbestände einer Organisation ins Visier zu nehmen.

Cyberangriffe sind auf dem Vormarsch

Die Turbulenzen im Jahr 2020 haben globalen Internetkriminellen mehr Möglichkeiten denn je verschafft. IT-Teams bemühten sich, ihre Netzwerke durch Erweiterung der dezentralen Cloud-Infrastrukturen an eine plötzlich verstreute Belegschaft anzupassen, die im Homeoffice auf Laptops, Smartphones und andere Remotegeräten angewiesen war. All diese breitgefächerten, spontanen Änderungen, einschliesslich mehrerer Endgeräte mit uneinheitlichem Schutz, stellten eine Vielzahl neuer Schwachstellen und verlockender Ziele für internationale kriminelle Organisationen und betrügerische Hacker dar.

Cyberangriffe während der Covid-19-Pandemie um 600 % angestiegen

Auch wenn wir endlich die Pandemie in den Griff bekommen haben, steigen die weltweiten Statistiken zur Internetkriminalität weiter an.

Allein in den USA berichten Cybersicherheitsexperten von durchschnittlich 4'000 Cyberangriffen pro Tag oder einem Anstieg von 600 % seit dem Beginn von Covid-19.

Wie sieht die Cybersicherheitslage in Ihrem Unternehmen aus?

Der Ausgangspunkt für die Erstellung und Implementierung von Cybersicherheitsvorkehrungen ist eine umfassende Schwachstellenbewertung der Netzwerkinfrastruktur. Diese ganzheitliche, durchgängige Bewertung konzentriert sich auf mehrere Schlüsselbereiche oder Säulen:

Cybersecurity Services

Da so viel auf dem Spiel steht, suchen Führungskräfte und IT-Administratoren über einen isolierten Do-it-yourself-Ansatz hinaus nach zusätzlichen Vorteilen gegen den unerbittlichen Ansturm von Cyber-Bedrohungen. Viele arbeiten erfolgreich mit einem unabhängigen Cybersicherheitsanbieter zusammen. Ein erstklassiger Anbieter von Cybersicherheit ist mit führenden technischen Strategien vertraut, wie zum Beispiel:

Endpoint Detection and Response

EDR

Eine Plattform, die sich auf dedizierte Cybersicherheit für Endgeräte konzentriert und Cyberbedrohungen auf Laptops, Desktops und Mobiltelefonen identifiziert und beseitigt.

EDR ansehen
Network Detection and Response

NDR

Ein Cybersicherheitsservice, der den Netzwerk-Traffic auf Bedrohungen und verdächtiges Verhalten überwacht.

NDR ansehen
Managed Detection and Response

MDR

Ein Service, der das Netzwerk überlagert und Intrusion Detection liefert. MDR sammelt Daten mittels verschiedener Sensoren und Tools, die auf eine Bedrohung oder einen Angriff hinweisen können.

MDR ansehen

Branchenführende Cybersicherheit

Ein Teammitglied von Open Systems kann Ihnen die Vorteile einer verbesserten Cybersicherheit des Netzwerks sowie unsere Crazy Good Cybersecurity – NDR, EDR, MDR+ und SASE+ Services – weiter erläutern – und so die ideale Sicherheitslösung für Ihr Unternehmen ermitteln.