Branchenführendes
Auftragsforschungsinstitut

Open Systems, Microsoft Azure und Microsoft E5 unterstützen bei klinischen Studien

Die Branche der Auftragsforschungsinstitute (CRO) verzeichnete aufgrund der steigenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Zusammenhang mit Covid-19 ein plötzliches Wachstum und erreicht voraussichtlich bis 2023 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 11,48 %.

Unser CRO-Kunde ist mehr als ein Branchenführer mit Tausenden von Mitarbeitenden und Büros auf der ganzen Welt. Seine Vision ist es, klinische Studien umzugestalten und ein Partner für Informationen zum Gesundheitswesen der weltweit grössten Pharmaunternehmen zu werden.

Die Herausforderung

Die vorhandene Infrastruktur bestand aus mehreren verteilten Systemen und Anbietern, die nicht zusammenarbeiteten. Das bedeutete, dass es keine Transparenz gab, die Daten schwer zu korrelieren waren und die Verwaltung von Compliance, Datenproduktion und Sicherheit zu viele Ressourcen beanspruchte.

Microsoft 365 E5 war eine entscheidende Säule in ihrer Strategie. Es stellte Analyse-, Sicherheits- und Compliance-Services bereit. Microsoft 365 E5 war nicht optimiert, was bedeutete, dass diese Services nicht ausreichend genutzt wurden.

Um klinische Studien und Informationsservices auf globaler Ebene anbieten zu können, war eine neue cloudbasierte Plattform von weltweiter Reichweite notwendig, die die Cybersicherheit gewährleisten und die Vorteile von E5 maximieren konnte.

Die Lösung

Microsoft Azure erfüllte alle ihre Kriterien. Microsoft Sentinel, Azure Log Analytics und Azure Monitor wurden ausgewählt und von Open Systems in Betrieb genommen.

Azure und Microsoft 365 stellten die Cloud-Plattform bereit, die zur Unterstützung von Innovationen und neuen globalen Programmen und klinischen Studien erforderlich war. Mit der neuen Lösung sind Compliance, Datenschutz und Sicherheit umfassender, transparenter, leichter zu verwalten und umzusetzen. Darüber hinaus senkte die Migration und Zentralisierung wichtiger Services auf eine Cloud-Plattform die Kosten drastisch um 2,5 Mio. USD, da Rechenzentren und redundante Tools abgeschafft wurden.