Für Paul Keely, 13-facher Microsoft MVP (Most Valuable Professional) und Chief Cloud Officer bei Open Systems, ist die Beteiligung an der Microsoft-Community eine Selbstverständlichkeit. Da er jeden Tag Probleme löst und die Sicherheit der Kunden von Open Systems verbessert, gibt Paul Keely der Microsoft-Community regelmässig Feedback und Einblicke. Gleichzeitig greift er auch selbst auf die Unterstützung der Community zurück.

In diesem Jahr wurde für das MVP-Programm von Microsoft eine neue Kategorie eingeführt, die speziell auf das Thema Sicherheit ausgerichtet ist. Open Systems ist stolz darauf, dass Paul von Microsoft als eine von nur 40 Personen weltweit die Auszeichnung als „Microsoft MVP in Security“ erhalten hat. Diese neue Sicherheitskategorie umfasst Cloud-Sicherheit, Identität und Zugang sowie SIEM und XDR.

Die MVPs von Microsoft sind „Technologieexperten, die ihr Wissen leidenschaftlich mit der Community teilen“, heisst es auf der MVP-Website. Die MVP-Auszeichnung wird an die „besten und fähigsten technischen Führungskräfte der Community“ verliehen.

Nachdem er jahrelang seine Sicherheitsexpertise mit der Community geteilt hat, indem er sich in Foren mit Kollegen austauschte und an Microsoft-Veranstaltungen teilnahm, wurde Paul erstmals zum MVP ernannt. Mit seinem umfassenden technischen Fachwissen über Microsoft-Produkte und -dienste ist Paul um die ganze Welt gereist, um sich mit anderen Microsoft-Fachleuten über die Bedeutung des Themas Sicherheit auszutauschen. Er ist Teil einer globalen Community von mehr als 4'000 technischen Experten und Führungspersönlichkeiten, die immer bereit sind, ihr Wissen zu teilen.

Was MVP bedeutet

Es gibt einen Unterschied zwischen einer Microsoft-Zertifizierung, die an sich schon wichtig ist, und der Auszeichnung als MVP. Hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung, bei der praktisches Wissen und Beiträge zur Community die Glaubwürdigkeit im Sicherheitssektor begründen.

Als MVP hatte Paul die Gelegenheit, sich mit den Microsoft-Produktteams zu treffen und auszutauschen. So konnte er eingehende Gespräche mit den Produktmanagern über die Roadmap führen. Paul hat einen Einblick in die Entwicklungen bei Microsoft, er versteht die Gründe für die Pläne des Konzerns und erhält eine Vorschau auf kommende Neuerungen. Für die Kunden von Open Systems ist dies ein enormer Vorteil.

Noch wichtiger ist, dass die Sicherheitskunden von Open Systems eine fundierte Insider-Perspektive auf die bevorstehenden Entwicklungen erhalten.

Diese Konzentration auf den Kundennutzen ist ein wesentlicher Bestandteil von Pauls Ansatz. Mit „Microsoft Cloud Security for the C-level: Protect, Detect & Respond with Azure Cloud Security“ hat er buchstäblich DAS Buch über Sicherheit geschrieben, welches für alle Vertriebsmitarbeiter für Microsoft Security erworben wurde. Wahrscheinlich, weil Pauls Buch die typische Diskussion über Funktionen auf den Kopf gestellt hat, indem er in erster Linie über Anwendungsfälle und Vorteile sprach, und zwar auf eine unkomplizierte und verständliche Weise.

Paul vergleicht die Micrososft-MVP-Beziehung mit dem Spruch des berühmten Eishockeyspielers Wayne Gretzky: „Ich laufe dorthin, wo sich der Puck hinbewegt, nicht dorthin, wo er gewesen ist.“

„Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft als MVP erhält man einen Vorsprung für seine Kunden, weil man genau weiss, wo der Puck sein wird“, sagt Paul.

Microsoft MVPs als Multiplikatoren

Die Microsoft MVPs sind eine ausgewählte Gruppe von Fachleuten, die zu den ersten gehören, die moderne Technologien zur Lösung von Problemen in der Praxis einsetzen. Aufgrund ihrer Kontakte zur erweiterten Sicherheits-Community verbreiten MVPs ihr Wissen über die Verwendung eines Produkts – und das alles mit dem Ziel, bessere Ergebnisse für Kunden zu erzielen.

Dasselbe gilt für Paul, der sich an seine MVP-Kollegen und Community-Mitglieder wendet, wenn er bei der Untersuchung eines Problems nicht weiterkommt. Es ist ein Geben und Nehmen, bei dem er in manchen Fällen derjenige ist, der zur Problemlösung beiträgt. Dies kommt der gesamten Sicherheits-Community zugute.

Microsoft betont, dass „Sicherheit ein Mannschaftssport ist“. Paul baut auf dieser Metapher auf und erklärt: „Da Sicherheit ein Mannschaftssport ist, müssen wir sicherstellen, dass wir uns auf das Coaching unserer Teams konzentrieren.“ Die Mitarbeiter müssen zum Beispiel verstehen, warum sich ein Unternehmen für die MFA (Multi-Faktor-Authentifizierung) entschieden hat oder wie man echte E-Mails von den Phishing-Tests unterscheiden kann, die von der IT-Abteilung zur Wahrung der Wachsamkeit verschickt werden. Und das erfordert Weiterbildung.

In der Zwischenzeit werden MVPs wie Paul weiterhin ihre Erkenntnisse weitergeben und anderen bei der Verbesserung ihrer Kompetenzen in Sachen Sicherheit helfen. Gleichzeitig können die Kunden von Open Systems beruhigt sein – denn sie wissen, dass sie das richtige Team ausgewählt haben, um das nötige Coaching für ihr grosses Spiel zu erhalten.