Auftragsforschungsinstitute (Clinical Research Organizations, CRO) arbeiten mit Pharma- und Biowissenschaftsunternehmen zusammen an klinischen Studien. Sie sind von der Notwendigkeit angetrieben, zukünftige Pandemien wie COVID-19 zu bekämpfen und sie wachsen und entwickeln sich weiter, um mehr Services anzubieten, indem sie zur Erreichung ihrer Ziele auf die Cloud umsteigen.

„Ein branchenführender CRO-Kunde von Microsoft und Open Systems hat durch die Umstellung auf Microsoft Azure und die Optimierung von Microsoft 365 E5 fast 3 Millionen US-Dollar eingespart.“

Paul Keely, Chief Cloud Officer, Open Systems

Warum ändern sich CROs?

  • Keine zentrale Cloud-Plattform als Grundlage für Innovationen und die Bereitstellung neuer cloudbasierter klinischer Studienprogramme und anderer Forschungsdienste
  • Zu viele isolierte Systeme und Lieferanten von Drittanbietern verursachen unnötige Komplexität und Kosten
  • Kritische Anwendungen wie Microsoft 365 E5 würden von mehr Leistung, einer konsolidierten Infrastruktur und zentralem Management profitieren

Die neue Realität für CROs

  • Microsoft Sentinel, Azure Log Analytics, Azure Monitor werden von Open Systems operationalisiert.
  • Wichtige Services (Compliance, Datenschutz und Sicherheit) sind jetzt cloudbasiert und zentral.
  • Microsoft 365 E5 ist optimiert, effizienter und kann zusätzliche Vorteile bieten.

Was nun besser ist

  • Azure und Microsoft 365 bieten die Cloud-Plattform, die für Innovationen, neue Informationsservices und klinische Studien erforderlich ist.
  • Compliance, Datenschutz und Sicherheit sind zentralisiert und umfassender, transparenter, einfacher zu verwalten und umsetzbar.
  • Durch die Migration und Zentralisierung wesentlicher Services auf eine Cloud-Plattform werden die Kosten drastisch um Millionen von Dollar gesenkt, während der Betrieb rationalisiert und die Anzahl der Lieferanten reduziert wird.

Der weg in die Cloud für CRO

Die Branche der Auftragsforschungsinstitute (Clinical Research Organization, CRO) erlebte 2020 ein plötzliches Wachstum aufgrund der steigenden Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Zusammenhang mit Covid-19 und erreicht voraussichtlich bis 2023 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 11,48 %. Visionäre Führungskräfte der Branche wollen über die reine Durchführung klinischer Studien hinausgehen. Ihr Ziel ist es, globale Partner im Gesundheitswesen für die weltweit grössten Pharmaunternehmen zu werden. Ein Markt, der 2020 auf 1,27 Billionen Dollar geschätzt wird.

Um ihre Vision zu verwirklichen, müssen CROs neue cloudbasierte Plattformen aufbauen, die mehrere Anwendungen, Zehntausende oder sogar Hunderttausende von Benutzern unterstützen und jeden Winkel der Welt erreichen können. Diese Plattformen müssen Anwendungen und Programme wie virtuelle Patientenversorgung, dezentrale klinische Studien und andere Forschungs- und Informationsdienste unterstützen.

Zum Thema: Open Systems, Microsoft Azure und Microsoft E5 unterstützen bei klinischen Studien

CROs haben ehrgeizige Ziele, die nur durch den Einsatz einer leistungsstarken, skalierbaren, flexiblen und allgegenwärtigen cloud-basierten Plattform erreicht werden können. Bevor sie sich jedoch auf eine Cloud-Reise begeben, müssen sie sich mit zunehmenden Cyberbedrohungen auseinandersetzen.

Aufzeichnungen über klinische Studien können geistiges Eigentum und andere Geschäftsgeheimnisse enthalten. Sie können auch persönliche Kreditinformationen (PCI), geschützte Gesundheitsinformationen (PHI) und personenbezogene Daten (PII) enthalten. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass 90 % aller Cyberangriffe auf Organisationen im Gesundheitswesen finanziell motiviert sind. Das liegt daran, dass Gesundheitsdaten bis zu 7-mal wertvoller sind als ähnliche Finanzdaten.

Infolgedessen sind Cyberangriffe in der Gesundheits- und Pharmabranche häufiger geworden und richten mehr Schaden an. Eine Studie zeigte beispielsweise, dass 4 von 5 Unternehmen in diesem Sektor im vergangenen Jahr Bedrohungen mittleren Grades und hochgradigen Bedrohungen ausgesetzt waren.

Wenn CROs ihre Optionen ausloten, werden sofort drei Herausforderungen offensichtlich:

  • Bestehende Infrastrukturen bestehen aus mehreren verteilten Systemen und Anbietern, die nicht zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass betriebliche Transparenz unklar ist, Daten schwer zu korrelieren sind und die Verwaltung von Compliance, Datenproduktion und Sicherheit zu viele IT-Ressourcen beansprucht.
  • CROs streben nach ständiger Innovation, erforschen verschiedene Techniken und bieten neue Services an, die alle eine Cloud-Plattform erfordern. Im Allgemeinen sind Infrastrukturen zu fragmentiert, um gross angelegte Programme zu unterstützen und mittel- und langfristige Ziele entbehren der erforderlichen Grundlage, um realisierbar zu sein.
  • Obwohl die Analyse, Sicherheit und Compliance-Services von Microsoft 365 E5 eine wichtige Rolle für eine wachsende Zahl von CROs spielen, würde E5 von einer robusteren und zentralisierten Plattform profitieren.

Für ihre Zukunftsplanung benötigen CROs eine Plattform mit den Eigenschaften, die sie zur Verwirklichung ihrer Vision brauchen.

  • Alle Services müssen von einer gut integrierten Cloud-Plattform anstatt von vielen verschiedenen Anbietern bereitgestellt werden. Schuldzuweisungen, schlechte Integration und Management-Silos der Vergangenheit würden durch eine einfach zu verwaltende, einfach zu unterstützende und zentralisierte Lösung ersetzt.
  • CROs haben eine Cloud-First-Vision für alle ihre Services und Testprogramme. Viele haben weltweite Niederlassungen und ihre Benutzer sind oft mobil – sie arbeiten im Homeoffice oder in verschiedenen medizinischen Einrichtungen. Nur eine cloudbasierte Plattform bietet die erforderliche Zugänglichkeit und erreicht problemlos alle ihre Standorte und Benutzer, unabhängig davon, wo sie arbeiten.
  • Compliance- und Sicherheitslogdaten müssen aufschlussreich, umsetzbar und transparent sein, um die erforderlichen Informationen für Entscheidungen und Massnahmen bereitzustellen.
  • Jede Plattform muss sich nahtlos in Microsoft 365 integrieren und einen SIEM-Service (Security Information and Management) unterstützen, um die volle Funktionalität von E5 zu ermöglichen.

Aus alt wird neu – Willkommen in der Cloud

Auf ihrer Suche nach dem besten Cloud-Anbieter stellen CROs fest, dass Microsoft Azure alle ihre Kriterien erfüllt. Sie erkennen auch, dass sich Microsoft dafür einsetzt sicherzustellen, dass ihre Lösung nicht nur ihren aktuellen Anforderungen entspricht, sondern sie auch weit in die Zukunft hinein unterstützen wird.

Darüber hinaus versteht Microsoft den Wert der Operationalisierung von Technologie und Services. Ein weiterer wichtiger Vorteil von Microsoft ist, dass das Unternehmen über Partner wie Open Systems verfügt, die die Implementierung unterstützen und zusätzliche Erkenntnisse liefern.

Microsoft und Open Systems wissen, welche neuen Produkte und Dienstleistungen CROs benötigen, um ihre Ziele zu erreichen. CISOs und IT-Teams erfahren, was sie erwartet und wie Microsofts 365 E5 und Sentinel zusammenarbeiten, um die allgemeine Compliance, den Datenschutz und die Sicherheitslage zu verbessern. Das Team von Open Systems identifiziert beispielsweise Möglichkeiten für CROs, Überwachungstools durch Azure Monitor zu ersetzen oder Compliance- und Sicherheitsdaten in Azure Log Analytics zu konsolidieren, wodurch die Zahl der Anbieter reduziert und die Kosten gesenkt werden.

Um die wirtschaftlichen Vorteile einer neuen Cloud-Plattform aufzuzeigen, führt Open Systems zusammen mit Microsoft eine kostenlose Bewertung der Cloud-Bereitschaft und Wirtschaftlichkeit unter Verwendung der realen Kosten des CRO durch. Es stellt sich oftmals heraus, dass die Implementierung von Microsoft Azure zu erheblichen jährlichen Einsparungen führt, da vorhandene Anwendungen und unnötige Rechenzentren entfallen. Darüber hinaus können durch die Optimierung von Microsoft 365 E5 mehrere vorhandene Tools durch E5-Tools ersetzt werden, was zu zusätzlichen jährlichen Einsparungen und einer weiteren Reduzierung der Lieferanten führt.

Ein branchenführender CRO und Neukunde von Microsoft + Open Systems stellte fest, dass der Wechsel zu Microsoft Azure zu jährlichen Einsparungen von 2,5 Millionen US-Dollar führen konnte. Dies wurde durch das Aussondern von nicht mehr benötigten Anwendungen und unnötigen Rechenzentren erzielt. Darüber hinaus konnten durch die Optimierung von Microsoft 365 E5 mehrere vorhandene Tools durch E5-Tools ersetzt werden, was zu zusätzlichen jährlichen Einsparungen von 400'000 US-Dollar führte.

„In Zusammenarbeit mit unserem Partner Open Systems haben wir mit Microsoft Azure eine neue Cloud-Realität für ein branchenführendes CRO implementiert. Das zeigt, wie wir gemeinsam anderen Gesundheitsleistern bei der Migration in die Cloud helfen können.“

Michael Perriello, Account Director, US Health & Life Sciences, Microsoft

Volle Cloud voraus für CROs

Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft und Open Systems können führende CROs veraltete Infrastrukturen und ein Sammelsurium von Lösungen durch eine operativ effiziente Cloud-Plattform ersetzen.

Compliance, Datensicherheit und Sicherheits-Services werden mit Microsoft Sentinel, Azure Log Analytics und Azure Monitor cloudbasiert. Microsoft 365 E5 ist optimiert und CROs können alle seine Vorteile nutzen. Die neue cloudbasierte Plattform unterstützt CROs mit globaler Reichweite und stellt sicher, dass Services einheitlich angewendet, sicher bereitgestellt und zentral verwaltet werden. Die Verwaltung aller Services mit der neuen Plattform ist einfacher, und IT-Teams haben mehr Zeit und Ressourcen zur Verfügung, um sich auf strategische Themen und Pläne für die Zukunft zu konzentrieren.

Die neue Microsoft Azure Plattform gibt CROs die Gewissheit, dass sie über alles verfügen, was sie für die Unterstützung klinischer Studien der nächsten Generation und andere Forschungs-Services brauchen. Mit Microsoft und Open Systems heisst es jetzt volle Kraft voraus in die Cloud für visionäre CROs und ihre Ziele, die Branche für klinische Studien zu transformieren und ihre Organisationen weiterzuentwickeln.